News
 

 




Schon die fünfte Auszeichnungen für den Green Mountainbike Weltcup Schladming-Planai


Es war eine prestigeträchtige Woche für den Schladminger Mountainbike Weltcup und für seinen Organisator Werner Madlencnik. Zu den Auszeichnungen im Sport, den Preisen im Umweltbereich krönte jetzt noch ein Wirtschaftspreis den Schladminger Sommerweltcup.

 

Beim erstmals verliehenen steirischen Tourismusinnovationspreis der Wirtschaftskammer – TiP.07 – erreichte das Schladminger OK-Team Esther Schachner, Thomas Stiegler und Werner Madlencnik den zweiten Platz. Für letzteren gab es am Wochenende auch die Nominierung zum Sportfunktionär des Jahres 07 der Österreichischen Bundessportorganisation in Wien.

 

Aufgrund seiner Laufbahn als Sportfunktionär wurde Werner Madlencnik im Rahmen der Sport Cristall Gala in der Kategorie „Top-Sportfunktionär Österreichs“ nominiert und ist in die Endrunde der letzten drei  gekommen.

 

Werner Madlencnik: „Ich bin sehr stolz von der Österreichischen Bundessportorganisation unter die Top 3 Sportfunktionäre des Jahres 2007 gewählt worden zu sein. Es zeigt, dass sich mein jahrelanges Engagement im Sommer- wie auch im Wintersport bis nach Wien durchgesprochen hat. Der feierliche Rahmen im Studio 44 der Österreichischen Lotterien war sehr beeindruckend und bot mir auch die Möglichkeit mit einigen Sportpersönlichkeiten in Kontakt zu treten um für den Green Mountainbike Weltcup Schladming-Planai zu werben.“

 

Waren es bisher die Auszeichnungen im Sportbereich als „bester Mountainbike-Weltcup“ gewählt vom internationalen Radsportverband UCI, Preise im Umweltbereich wie der „ÖGut Umweltpreis“ und der „steirische Umweltschutzpreis“ so gesellte sich seit dieser Woche auch ein Wirtschaftspreis für das erfolgreiche Organisationsteam des Schladminger Sommerweltucps dazu.

 

Esther Schachner: „Es freut uns sehr auch von Seiten der Wirtschaft Anerkennung zu erhalten und möchten den Planaibahnen mit dem „Eispalast“ zum Gewinn des TiP.07 gratulieren. Die Innovation des Green Mountainbike Weltcups ist es durch internationale Großveranstaltungen den Sommertourismus anzukurbeln und gleichzeitig eine Sportveranstaltung umweltgerecht und nachhaltig, sowie sozial verträglich und ökonomisch erfolgreich durchzuführen. Das besondere an diesem Konzept ist, dass es sich anbietet auch für andere Großveranstaltungen adaptiert und in weiterer Folge umgesetzt zu werden.“

 

Natürlich sind in Schladming alle Blicke nach vorne gerichtet, weil 2008 das Saisonfinale des UCI Mountainbike Weltcups von der UCI wieder in die Steiermark vergeben wurde. Die Herausforderungen für alle Beteiligten sind sehr groß, da vom 12. bis 14. September nicht nur die Downhiller und Fourcrosser in halsbrecherischer Manier von der Planai rauschen, sondern auch die olympische Crosscountry Strecke wieder über den Schladminger-Hauptplatz führen soll. Als besonderes Highlight sind 2008 alle frischgebackenen OlympiasiegerInnen von Peking erstmals und einzigartig beim Schladminger Sommerweltcup zu bestaunen.

 

Vielleicht sind weitere Preise und Auszeichnungen für das engagierte Schladminger Team auch in Zukunft möglich?






Downhill  Four Cross





-->zurück


 

© 2008 www.mountainbike-weltcup.at - Impressum

Dies ist ein Projekt von Ennstal-IT Internet, Schladming - www.ennstal-it.at